Foodsharing

Foodsharing

Jeden Tag wird ein Drittel aller Lebensmittel weggeworfen, in Österreich wäre die Hälfte aller Lebensmittel im Abfall vermeidbar (FAO, 2013). Damit verschwenden wir nicht nur Lebensmittel, sondern auch die dafür notwendigen Ressourcen wie Wasser, Energie und Ackerland während andere hungern.

„Foodsharing -Lebensmittel teilen und tauschen statt entsorgen“ – das propagiert auch das Umweltministerium und unterstützt dies mit diversen Initiativen wie „Lebensmittel sind kostbar“ unter www.lebensmittel-sind-kostbar.at und www.myfoodsharing.at.

Was hinter dem englischen Begriff foodsharing steckt, wird treffend vom Verein together beschrieben: „Foodsharing ist eine Initiative die Privatpersonen, Händlern und Produzenten die Möglichkeit gibt, überschüssige Lebensmittel zu tauschen und zu verwerten.“ Hier weiterlesen.

Wir können aber auch in unserem direkten Umfeld aktiv werden. Foodsharing Initiativen freuen sich über aktive Menschen (gemeinnütige Tätigkeiten im Bereich Transport, Sortierung und Verarbeitung von Lebensmitteln) und zur Verfügung gestellte Räumlichkeiten. Und natürlich auch Menschen, die die geretteten Lebensmittel wertschätzend verwenden.

Bereits tätige Initiativen in Ihrer Nähe finden Sie beispielsweise über azeero.

Gerne nehmen wir Informationen über foodsharing-Initiativen in diese Plattform auf.

In der Pfarrgemeinde St. Ruprecht / Villach nutzt der Verein together die Räumlichkeiten der Pfarrgemeinde. Die Lebensmittelausgabe findet an interessierte Menschen jeden Mittwoch 15:00 – 16:30 und Samstag 10:00 – 11:30 statt.

 

TTIP stoppen!
Evangelischer Strompool